Kleidung für Hunde


In den kalten Monaten sieht man sie wieder überall: Hunde mit Jacken und Mänteln, Mützen oder Schuhen.

Aber tut man seinem Vierbeiner dabei wirklich etwas Gutes?

 

Generell sind Hunde äusserst anpassungsfähig: Sie bekommen ein Winter - und Sommerfell, das sie auf die entsprechenden Temperaturen vorbereitet. So sind Jacken und Mäntel insbesondere bei grossen Hunden mit ausreichend Unterwolle meist völlig überflüssig.

Wichtig ist jedoch, dass nur ein gepflegter Hund, frei von Verfilzungen und Verschmutzungen, eine optimale Wärme-Kälte- Regulation vornehmen kann.

 

Welche Hunde sollten Kleidung tragen?

Sehr kleine Hunde, wie zum Beispiel ein Chihuahua, kühlen aufgrund ihrer geringen Masse schnell aus.

Aber auch einige grössere Hunderassen haben dünnes Fell, dem es an genügend Unterwolle fehlt.

Zu diesen Rassen gehören zum Beispiel: Windhunde, Magyar Vizsla, Dalmatiner, Deutscher Boxer oder der Dobermann.

Nackthunde brauchen natürlich auch warme Kleidung im Winter. Hier kann ein Pullover oder Mantel helfen.

 

Auch für kranke oder alte Hunde sowie überzüchtete Tiere mit wenig oder gar keinem Fell macht ein Pullover Sinn.

Bei Wunden, die geschützt werden müssen, hilft Kleidung ebenfalls.

Schuhe sind bei gestreuten Strassen hin und wieder sinnvoll, um die empfindlichen Pfoten vor Streusalz zu schützen.

 


Wann ist von Kleidung abzuraten?

Kein Hund sollte aus modischen Aspekten in einen Pullover oder Mantel gesteckt werden. Auch Kleidung, welche die Bewegungsfreiheit einschränkt, ist nichts für den Hund.

Gesundheitsgefährdend sind Mäntel mit luftundurchlässigem Plastikfutter, die Erkältungen fördern. Dicke Kleidung ist für Hunde mit ausreichend Fell sogar hoch gefährlich, da die Tiere in warmen Räumen wie Einkaufszentren leicht überhitzen können.

Ein Hundepullover im Schneematsch kehrt derweil den positiven Grundgedanken ins Negative, da Wolle die Nässe aufsaugt und der Hund noch stärker auskühlt.

 

Jeder Hund ist individuell!

Wer seinen Hund bei Kälte oder im Schnee beobachtet, wird schnell feststellen, ob sich das Tier wohl fühlt oder friert. Entsprechend gilt es zu handeln. Kleidung sollte aus strapazierfähigem, atmungsaktivem, wind- und wasserdichtem, weichem Material bestehen.

Sie darf nicht auf der Haut reiben und den Hund auf keinen Fall in seiner Bewegung einschränken.

 

 

Schreiben Sie uns!


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Werbeanfragen werden umgehend gelöscht und finden keine Beachtung!


Ihre Expertin für Hundeverhalten und gesunde Ernährung


 

1x1-Hundetraining

Daniela Heider

Finkenweg 9

9463 Oberriet

Schweiz

 


Festnetz

 071 891 14 45

 

Mobil 

076 360 04 13

 

E-Mail

info@1x1-hundetraining.ch


Das sagen Kunden

Rezensionen
Rezensionen

Das Beste im Napf

Gesundes Hundefutter
Jetzt testen!